cosiontour

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Bangkok
     Australien
     Kalifornien
     New York
     Home sweet home






Australien

Fotos siehe Bangkok

Just for Info!
Wenn ihr auf Bangkok klickt, dann koennt ihr euch ein paar Fotos aus Byron Bay anschauen! Wie gesagt - funktionert nicht so wie ich mir das vorgestellt hab mit den Fotos...
17.2.06 03:22


15. Feb 06 Fazit

Zunaechst einmal bin ich ganz traurig, dass ich Australien verlassen muss. Naja ich muss gar nichts, aber Flug umbuchen, Mietwagen umbuchen usw. Da bin ich dann doch irgendwie zu bequem.

Was habe ich gesehen? Sydney bei Regen, Tennis in Melbourne und die Great Ocean Road, den Zoo in Brisbane, Rainbow Beach, Frazer Island, Dingos, Leguane, Airlie Beach, Whitsundays, einen kleinen Hai, eine Wasserschlange, ein Kangaroo am Strand, Byron Bay und ich habe einen Surfversuch unternommen. Und 1000 Sachen, die ich vergessen habe.

Ich habe Menschen aus Canada, Israel, Schweden, England, Norwegen, Frankreich, Irland, Japan, Taiwan und der Schweiz kennengelernt und habe eigentlich nur positive Erfahrungen gemacht, wenn man mal von dem Vollidioten in Melbourne absieht. Australier habe ich fast nur in Byron Bay kennengelernt, da Byron wohl das "Mallorca" fuer die Aussis ist - jedenfalls waren alle Menschen, die wir dort kennengelernt haben aus Melbourne oder von der Sunshine Coast! Kylie habe ich leider nicht getroffen, was ich sehr schade finde, denn so schnell werde ich wohl nicht zurueckkommen koennen. Liz werde ich wohl in Oxford oder Hamburg wiedertreffen. Das haben wir jedenfalls geplant!

Australien ist ein Traum, auch wenn die Aussis mal vernuenftiges Klopapier und ein gutes Brot entwickeln/backen koennten :-)
Manchmal hatte ich das Gefuehl, dass Australien alleine nur fuer die Backpacker existiert, weil es an jeder Ecke ein Backpacker Hostel, eine Loundry, ein Internetcafe oder eine Backpacker-Bar gibt. Alles ist perfekt auf die Backpacker abgestimmt und man kann eigentlich gar nichts falsch machen. In allen Hostels kann man selber kochen (da hatte ich mir vorher gar keine Gedanken drueber gemacht) - mache mir jetzt aber Gedanken, wie das wohl in Amerika ist, denn Californien wird sicher nicht an jeder Ecke ein YMCA haben. Naja, bin ja zum groessten Teil eh privat untergebracht.

Nach anfaenglichen Schwierigkeiten hat das Reisen richtig Spass gemacht (auch wenn mir ein Rollkoffer trotzdem immernoch lieber ist), weil ich immerwieder Leute getroffen habe, die ich vorher schon irgendwo kennengelernt hatte. Wenn man 1 Jahr unterwegs ist, dann kennt man wohl an jedem kleinen Fleck in Australien jemanden! Ich brauche wohl immer ein bekanntes Gesicht, damit ich mich irgenwo wohl fuehle. Deshalb will ich wahrscheinlich auch gerne noch laenger bleiben, weil ich gerade den richtigen Flow gefunden habe. Naja man soll ja immer gehen, wenns am schoensten ist und ich werde hoffentlich bald wieder zurueck kommen!

Jetzt wartet Amerika auf mich. Das wird sicher ganz anders, aber dort habe ich mich schon immer wohl gefuehlt und wenn ich recht ueberlege, dann war ich eigentlich immer alleine in Amerika - jedenfalls mehr oder weniger!

Die neue Telefonnummer kommt dann auch bald! Mein Flug geht um 6:30 morgen frueh! Werde also so gegen 4 Uhr aufstehen. 19 Uhr eure Zeit - ueber Anrufe, die mich wachhalten freut sich Cosima
15.2.06 08:21


Fotos




www.flickr.com


This is a Flickr badge showing public photos from cosiontour. Make your own badge here.





15.2.06 05:22


11. Feb 06 Byron Bay

Dafuer, dass ich ueberlegt hatte gar nicht nach Byron Bay zu fahren, gefaellt es mir richtig gut! Bzw. Byron ist fast mein Favorit. Liegt wohl daran, dass wir hier echt sehr speziell wohnen und interessante Erfahrungen gemacht haben:
Habe mich ja hier mit Liz getroffen und wir wohnen bei Marc. Marc ist so ein arbeitsloser alter (mitte 40 oder so) Hippie, der sein Haus unter der Hand mit Backpackern teilt. Es ist nicht viel komfortabler als in einem Hostel, aber die Atmospaehre ist viel besser, da immer so maximal 12 Leute dort schlafen und man lernt sie alle kennen, da Marc dafuer sorgt, dass jeder jedem vorgestellt wird. Liz und ich haben sogar das Glueck ein eigenes Zimmer zu haben. Es ist eher wie eine grosse Studenten WG. Abends sitzt man dann zusammen im Wohnzimmer, einige kochen, Marc spielt Gitarre und nacheinander verlassen dann die einzelnen Gruppen das Haus, um auf die Piste zu gehen. Als wir in der ersten Nacht nach Hause kamen, war Marc wohl schon von einigen anderen genervt worden, in dem sie dauernd aufs Klo gerannt sind (immer an seinem Zimmer vorbei), denn wir waren keine Sekunde in unserem Zimmer, da hoeren wir nur kurz: Hey Girls! Can't you sleep!
Und zack war das Licht in unserem Zimmer aus. Naja - wir haben uns dann nicht mal mehr getraut die Zaehne zu putzen... Am naechsten Morgen war aber alles wieder gut.
Donnerstag Abend wurde uns dann empfohlen zu einer bestimmten Kirche zu gehen, denn dort wuerde es immer umsonst ein Abendessen geben. Uns war es zunaechst etwas unangenehm dort hinzugehen, aber als wir dann da waren, wurden wir herzlich eingeladen und wir sollen uns doch schon mal eine Zitronenwasser nehmen und einen Platz suchen. Vor der Kirche waren lauter Tische mit weissen Tischdecken gedeckt und es haette auch eine einfache Hochzeit sein koennen. Als das Essen dann fertig war, wurde der wartenden Meute erklaert wie es ablaeuft, dann wurde ein Gebet gesprochen, alle bekamen eine Menge gutes Essen (Reis, Curry, Suppe, Salat und Quiche) und dann sassen wir alle zusammen draussen und haben gequatscht und gegessen! Das war echt voll schoen!
Ansonsten geniessen wir hier tagsueber den traumhaften Strand, schlafen dort und erholen uns von den Partynaechten und heute hatten wir eine Surfstunde! Liz war am Ende ziemlich gut und ich bin glaub ich ein hoffnungsloser Fall. Ich war ziemlich frustriert am Ende, weil es so einfach aussieht, aber ich habe es nur so 1 1/2 Mal geschafft eine Welle zu bekommen und auch richtig zu stehen. Also ich denke, dass ist nicht so mein Sport und den Weltmeistertitel werde ich wohl nicht mehr erringen, aber ich habs wenigstens versucht!
Liz faehrt morgen Abend weiter nach Sydney und dann auf die Fiji Inseln. Ich weiss noch nicht so genau, was ich mache. Ich denke ich bleibe noch bis Dienstag, denn hier kann ich besser in der Sonne abhaengen und relaxen! Mal sehen. Heute Abend werden wir wohl wieder die Bars unsicher machen!
Rock on! Cosima
11.2.06 04:42


4.-6.2.06 Whitsundays

Haenge hier gerade mit meinem ganzen Gepaeck bei Peterpan Travel und versuche die Zeit totzuschlagen, die mir bleibt, bis der Shuttle zum Flughafen geht.
Die Segeltour um die Whitsundays war super schoen und sehr erholsam, was ich nach Frazer Island auch noetig hatte! Teilweise sass ich einfach an Deck und hab gelesen und hab manchmal ganz vergessen, dass noch 13 andere Menschen an Bord sind. Das Schiff war ziemlich eng fuer 14 Personen und so haben wir fast alle immer oben an Deck geschlafen und haben uns von den ersten Sonnenstrahlen wecken lassen, was meist schon so gegen 6 Uhr morgens war! Wir haben an traumhaften Buchten gehalten, wo wir Schnorchelstops eingelegt haben oder durch den Whitsunday National Park spaziert sind. Den Stop in einem Resort mit Swimmingpool haben wir wohl alle am meisten genossen, da es am Bord natuerlich keine Dusche gab und wir so das Salz ein wenig von unseren Koerpern waschen konnten. Obwohl wir eigentlich nie wirklich gesegelt sind (der Motor war immer an und das Hauptsegel wurde nie gesetzt) hat es super viel Spass gemacht und wir hatten einen super Koch an Bord, der uns 3 Mal taeglich ein leckeres Mal gezaubert hat. So hab ich mich endlich mal von was anderem als Pasta und Reis ernaert. Die Gruppe war auch wieder eine sehr gute Mischung, obwohl sich die canadischen Maedels lieber mit Skipper und Koch beschaeftigt haben und dann war da noch Thomas aus Koeln mit seiner Frau aus Taiwan, was mir ja mal Grundsaetzlich eigentlich nicht wirklich sympatisch ist, da er natuerlich auch wesentlich aelter war als sie. Die 2 konnten mich aber vom Gegenteil ueberzeugen.
Gestern wollte ich dann eigentlich mal frueh schlafen gehen, aber dann hab ich die israelis aus Sydney wiedergetroffen und wir sind dann doch noch bis 3 Uhr morgens durch Airlie Beach gezogen. Wenn man erstmal ein paar Wochen gereist ist, dann trifft man immer irgendwo jemanden wieder. Nachher sind noch 4 andere von "meinem" Boot in dem Flieger und in Brisbane treff ich mich mit Lukas, der mit auf Frazer war.
Also ich muss echt sagen: MIR GEHT ES SUPER GUT! Vor 2 Wochen hab ich mich noch wie ein kleines Kind auf USA gefreut, weil ich der Meinung war, dass mit Auto alles leichter ist und ich spontaner entscheiden kann wo ich hin will. Das ist zwar immernoch so, aber Amerika ist nicht so mit Hostels gefuellt und so wird das Reisen dort mit Sicherheit nicht einfacher! Liebe Gruesse Cosima
P.S.: Sorry, dass ich keine Fotos mehr blogge, aber das hochladen dauert in den Cafes so lange, dass mir die Zeit und die Geduld fehlt. Wenn ich irgenwann mal wieder irgendwo privat einen PC benutzen kann, dann kommt wieder was!
7.2.06 01:24


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung